Medizinbuddha Replika Statue Vollfeuervergoldet
Buddhistische Lehre - Dharma

Buddha-Statuen

Buddha-Statuen werden im traditionellen, historischen Wachsausschmelzverfahren aus Gießharz, Bronze oder Messing gegossen und anschließend ziseliert, poliert, bei Bedarf feuervergoldet und bemalt.

Geschichte der Buddha-Statuen

Tibetische Statuen wurden seit jeher überwiegend im Kathmandutal produziert. Bereits 635 n.Chr. wurde die weltberühmte Jowo Mikyo Dorje Shakyamuni Buddhastatue 635 n. Chr. von Kathmandu (Nepal) nach Lhasa (Tibet) gebracht wurde. Diese Buddhafigur wurde anlässlich der Hochzeit der nepalesischen Prinzessin Bhrikuti mit dem Tibeter König Songtsen Gampo angefertigt.

Der Legende nach war Bhrikuti eine Inkarnation der Grünen Tara und maßgeblich verantwortlich für die Einführung des Buddhismus in Tibet. Sie brachte in ihrem Gefolge viele nepalesische Handwerker nach Lhasa und begründete die enge Verbundenheit zwischen Nepal und Tibet.

Wir vermuten das die Form der Darstellung der Buddha Statuen auf die Eroberungszüge Alexander des Großen zurückgehen. Die Ausdehnung des griechischen Gebiets brachte griechische Kultur weit in den asiatischen Raum.

Kunsthandwerker

Die nepalesischen – insbesondere die newarischen – Handwerker waren weithin bekannt für ihre hochwertige Kunsthandarbeit. Neben der Statuen-Herstellung können wir ihre Fertigkeiten beim Pagodenbau im asiatischen Raum noch heute bewundern.Traditionell in der gleichen jahrhundertealten Technik werden die Statuen von Familien aus der Kaste der Shakya – Bajracharia hergestellt. In den Hinterhöfen Patans werden auch heute noch große und kleine Buddha Statuen für die Tempelanlagen in der ganzen Welt hergestellt.

Ikonographie tibetischer Statuen

Das Pantheon der tibetischen Buddhas ist groß, jede erdenkliche physikalische Erscheinung und Energie findet ihre Darstellung dort. Zur besseren Übersicht finden Sie hier einen Überblick des tibetischen Buddha Pantheons.

 

Adibuddhas

Alles beginnt mit den Urbuddhas (Adibuddhas) wie Vajrasattva, Vajradhara und Samantabhadra-Samantabhadri, sie existierten von Anbeginn des Universums.

Vajrasattva Statue Vollfeuervergoldet
Vajrasattva Statue
Vajradhara Statue Vollfeuervergoldet
Vajradhara Statue
Samantabhadra Statue Vollfeuervergoldet
Samantabhadra Statue

Dhyani Buddhas

Den weiteren Kern der Buddhas bilden bei allen tibetischen Traditionen die Dhyani Buddhas (Meditationsbuddhas) auch Pancha Buddhas (5 Buddhas) genannt. Sie symbolisieren die fünf Elemente, Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum, und die vier Himmelsrichtung sowie das Zentrum. Entsprechend den Komplimentärfarben symbolisieren sie auch die Grundfarben Gelb, Grün, Rot und Blau, zusätzlich gibt es die Farbe Weis, in der alle Komplementärfarben enthalten sind.

 

Historische Personen

Der Kreis erweitert sich durch historische Personen, allen voran Buddha Shakyamuni und Padmasambhava – Guru Rinpoche, Bhaiṣajyaguru (Medizinbuddha), Marpa, Milarepa, Gampopa und mystischen Figuren aus dem Bereich der Legenden wie Gesar of Ling.

Shakyamuni Statue Vollfeuervergoldet
Shakyamuni Statue
Medizinbuddha Statue Vollfeuervergoldet
Medizinbuddha Statue
Gesar of Ling Statue Feuervergoldet
Gesar of Ling Statue

Boddhisattvas

Das Pantheon wird erweitert durch die Bodhisattvas, es bezeichnet Wesen, die trotz Erlangung der höchsten Erleuchtung nicht in Nirvana eingehen, sondern aufgrund ihres Gelübdes in der Welt verweilen, um allen Wesen zu helfen die Buddhaschaft zu erlangen. Zu den Bodhisattvas gehören Avalokiteshvara – Chenrezig, Maitreya, Manjushri, Padmapani, Prajnaparimita, Samantabhadra, Vajrapani und alle Formen der 21 Taras (Grüne Tara, Weiße Tara, Rote Tara, Nyamgalma und viele mehr).

Manjushri Statue Vollfeuervergoldet
Manjushri Statue
Vajrapani Statue Feuervergoldet
Vajrapani Statue
Maitreya Statue Feuervergoldet
Maitreya Statue

Dharmapalas

Es folgen die Beschützer der Lehre (Dharmapalas) wie Citipati, Ekajati, Hayagriva, Kurukulla, Mahakala, Rahula, Shri Devi (Palden Lahmo), Vaisravana (Kubera/Jambhala) und Yamantaka.

Mahakala Statue Vollfeuervergoldet
Mahakala Statue
Rahula Statue Feuververgoldet
Rahula Statue
Ekajati Blaue Tara Statue Vollfeuervergoldet
Ekajati – Blaue Tara Statue

Lokapalas – Dikapalas

Teilweise haben die Gottheiten mehrfache Bedeutung so die Lokapalas – Dikpalas die Weltenhüter Dhritarashtra, Vaishravana (Kubera), Virudhaka, Virupaksha.

Virudhaka Statue Feuervergoldet
Virudhaka Statue
Virupaksa Digpala Statue-Feuervergoldet
Virupaksa Statue

Krodha

Eine weitere Riege bilden die zornvollen Gottheiten (Krodha) zusammen mit den bluttrinkenden Gottheiten (Heruka), Chakrasamvara, Guhyasamaja, Hayagriva, Hevajra, Mahakala, Sarvabuddha Dakini, Simhamukha, Vajradakini, Vajrakilaya, Vajravarahi und Yamantaka.

Hayagriva Statue Vollfeuervergoldet
Hayagriva Statue
Yamantaka Statue
Yamantaka Statue
Simhamukha Statue Feuervergoldet
Simhamukha Statue

Viele dieser Gottheiten haben zwei unterschiedliche Aspekte ihrer Erscheinungsformen eine zornige und eine liebliche: Vajra-Dakini (zornvoll) und Vajra-Yogini (gütig).

Vajra Dakini Statue Vollfeuervergoldet
Vajra Dakini Statue
Vajra Yogini Statue Vollfeuervergoldet
Vajra Yogini Statue

Nun gibt es noch eine Vielzahl von Gottheiten, die sowohl von Buddhisten wie von Hinduisten verehrt werden: Bhairava, Chhepu, Garuda, Lakshmi, Naga Kanya und Saraswati.

Saraswati Statue Vollfeuervergoldet
Saraswati Statue
Garuda Statue Feuervergoldet
Garuda Statue
Naga Kanya Statue Feuervergoldet
Naga Kanya Statue

Fazit

Auch nach vielen Jahrhunderten hat sich an der traditionellen Arbeitsweise nichts verändert. Wer sich keine teure vergoldete Buddhafigur kaufen möchte, findet die Buddha-Statuen mittlerweile sowohl aus Messing als auch aus Resin (Gießharz). Die Messingstatuen werden in Indien hergestellt und die Resin-Statuen in Nepal.

 


Filme über die Statuen Herstellung

Sehen Sie die Entstehung einer Staue vom Wachsmodell bis zur feuervergoldeten und bemalten Bronzefigur.

Herstellung Buddha Statue
Große Kloster Buddha Statue

Quellennachweise

Nikaya, Majjhima: Die Lehrreden des Buddha aus der Mittleren Sammlung, Jhana Verlag, 2017

Nyanaponika: Geistestraining durch Achtsamkeit, Bayerlein & Steinschulte, 1996

Nyanatiloka, Mahathera: Milindapanha, Jhana Verlag, 2017

Nyanatiloka, Mahathera: Dhammapada – Worte des Buddha, Jhana Verlag, 1995

Nyanatiloka, Mahathera: VISUDDHI-MAGGA oder Der Weg zur Reinheit. Die größte und älteste systematische Darstellung des Buddhismus., Christiani, 1975

Schumann, Hans Wolfgang: Buddhistische Bilderwelt, Diederichs, 1998

Schumann, Hans Wolfgang: Der historische Buddha., Buchclub Ex Libris Zürich, 1984

Tsomo, Karma Lekshe: Töchter des Buddha. Leben und Alltag spiritueller Frauen im Buddhismus heute., Diederichs, 1991

Zimmer, Heinrich: Buddhistische Legenden, Insel Verlag, 1995

Carus, Paul: The Gospel of Buddha, Watchmaker Publishing, 2011

Chalmers, Lord: Buddhas Teachings, Chalmers Press, 2007

Coleman, Graham: A Handbook of Tibetan Culture, Ebury Digital, 2016

Cowell, E. B.: The Jatakas: Or Stories of Buddhas Former Births, Motilal Banarsidass, 2014

Davids, Rhys: A Manual of Buddhism, Oriental Books Reprint Corporation, 1978

Johnston, E. H.: Asvaghosa‘s Buddhacarita or Acts of the Buddha, Motilal Banarsidass Puplishers, 1936

Law, Bimala Churn: The Life and Work of Buddhaghosa, Forgotten Books, 2017

Mullin, Glenn H.: Meditation on the Lower Tantras, Library of Tibetan Works and Archives, 1983

Sir Monier-Williams, Monier: Sanskrit-English Dictionary, Manohar Publishers and Distributors, 2006

Watson Burlingame, Eugene: Buddhist Parables, FQ Legacy Publishing, 2012